8. Nürnberger Bildungsrede

Past tense, future reality

Was die Erinnerung mit unserer Zukunft zu tun hat

Dr. Mirjam Zadoff Leiterin des NS-Dokumentationszentrum München

Das 500jährige Schuljubiläum rückt immer näher und damit auch die Frage, ob diese lange Tradition der Schule außer dem Charme der großen Zahl noch mehr zu bieten hat. Deswegen war es wichtig, die Bildungsrede im Spannungsfeld von Erinnerung und Zukunft anzusiedeln.

 

Mit Dr. Mirjam Zadoff, der Leiterin des Münchner NS-Dokumentationszentrums, konnte für die diesjährige Bildungsrede genau die richtige Rednerin gewonnen werden. Die Historikerin und Ausstellungsmacherin freut sich darauf, zusammen mit der Schulfamilie und der Stadtgesellschaft darüber zu sprechen, welche Verantwortung aus der Geschichte für eine gemeinsame Zukunft erwächst.
Wir haben uns daran gewöhnt, in einer liberalen, rechtsstattlichen Demokratie zu leben, für die soziale Gerechtigkeit und der Schutz von Minderheiten, wenn auch nicht immer die Realität, so doch immer das erklärte Ziel ist. Doch nur mehr zehn Prozent der Weltbevölkerung leben in funktionierenden Demokratien, und auch hier bei uns ist dieses Konzept fragil geworden. Wie können wir, besonders mit Blick auf die deutsche Erfahrung im 20. Jahrhundert, widerständig und solidarisch gegen die wachsende Polarisierung der Gesellschaft Position beziehen? Wie können wir die weitere Normalisierung rechtsradikaler Haltungen verhindern und uns nicht von Hass und Hetze davon abhalten lassen, gemeinsam Wege für ein zukünftiges Zusammenleben zu entwickeln?

Wann: Mittwoch, 15.05.2024 um 19 Uhr

Ort:  St. Egidien (Egidienplatz)